Winter 2020/21

 


Samstag, 08.Nov. 2020, Iirumete

Trotz Corona Situation und weniger Hüttenwarten haben wir uns entschlossen, auch im kommenden Winter die Egglihütte während mehreren Wochenenden offen zu halten. 

So kamen wir zu fünft am herrlichen Herbstag hier herauf. Wir haben das Inventar für die Egglistube aus dem "Sommerlager" wieder in die verschiedenen Schränkli und Ablagen bereitgestellt. Es gab verschiedene Arbeiten: Die frisch gewaschenen Vorhänge aufhängen, die frischen Fixleintücher auf die Matratzen überziehen, alles Geschirr und Besteck waschen und an den richtigen Orten versorgen usw. 

Geschirr und Besteck wird gewaschen.
Vorhänge aufhängen
Tische und Bänke werden gereinigt.
 Es war natürlich sehr ungewohnt, im Inneren des Hauses jeweils mit der Maske zu arbeiten. Aber gemütlich war es trotz allem. Ausgiebig konnten wir auch wieder unsere Sonnenterrasse geniessen. 

Wir sind bereit und freuen uns auf die Mitglieder, welche uns besuchen.
Und um 16 Uhr, als wir wieder talwärts fuhren, war die ganze Egglihütte für die (ungewisse) Wintersaison wieder vollständig bereit.

 

16. März 2020

Nachdem der Kanton Tessin bereits am Mittwoch, 11. März, die Notlage ausgerufen hat, beschloss der Bundesrat am Montag, 16. März, angesichts der beschleunigten Ausbreitung des Coronavirus die Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung zu verschärfen:

So ist es in unserer gemütlichen Hütte nicht möglich den Mindestabstand von 2 m zwischen den Menschen zu gewährleisten. Damit bleibt unsere Eggli-Hütte ab heute während der restlichen Saison geschlossen.

29. Feb. / 1. März 2020

Auch an diesem Wochenende ist das Wetter sehr unterschiedlich. Glücklicherweise war das wirkliche Wetter besser als prognostisziert. Der angekündigte starke Föhnsturm blieb aus: Vom Föhn merkte man nur, dass die Sonne länger schien und der Regen mit Schneefall erst in der Nacht kam. Am Sonntag, in einer winterlichen Umgebung wieder mit Sonne.

Freitag, 28.2.
Sonntag 1.3.
Verschiedene Eggli-Besucher konnten wieder die besondere Atmosphäre auf der Eggalp geniessen. Weil der Salat-Hüttenwart Dienst hatte, wurde zu einigen Essen auch ein kleiner Salat angeboten.

Und wieder einmal gab es Unentwegte, welche einen prächtigen Schneemann bauten, der die nachfolgenden Gäste willkommen heissen konnte.



1. / 2. Feb. 2020



18. / 19. Jan. 2020

Es war wie ein Traum, ein schöner aber! Die illustre Gruppe routinierter «Snowhoppers» hatte an jenem Samstag Schlimmes zu befürchten, in der Nacht zuvor und am früheren Morgen regnete es andauernd und die Prognosen verhiessen für die kommenden Stunden nur Niederschläge, Schnee in den oberen Lagen und Nebel.  «Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders als man glaubt».

Es zeigte sich immer wieder, manchmal sogar über längere Zeit, die Sonne. Zwischen weissen Wolkengebilden und vor dem Hintergrund des blauen Himmels schuf sie vor dem Panorama der benachbarten Bergkulissen überwältigende Stim-mungsbilder.


Das ist der Lohn für unerschrockene Berggänger, die sich von weniger günstigen Wetterlagen nicht abhalten lassen!! 

Drinnen in der Stube hatte Esther Bucheli, unsere «Hüttenwartin aus Liebe» fein aufgedeckt. Ein farbiges Entrée bäuerlicher Fleischspezialitäten liess einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Der köstliche «Weisse» lud zum frohen Trunke, das feine Geschmause konnte beginnen. 
Lustige Bonmots und Anekdoten schufen schon bald eine ausgelassene Stimmung. Das sich durch höchste Qualität auszeichnende Fondue mit dem einzigartigen Geschmack liess manch einen weiter essen, obwohl er schon längst genug hatte. Die folgende kalte «Crème brûlée» als Erfrischung wirkte hier besonders wohltuend.  
Der Abstieg bescherte einem wieder ein unter die Haut gehendes Erlebnis: Zuerst über die verschneiten Hänge eine eigene Spur ziehen und dann Einschwenken auf den «Direkt-Weg». Dieser führt höchst romantisch durch Wälder, über Bäche, auf schmalen Wegen zwischen «Tännchen» über Alpwiesen und am Schluss nochmals mit leichtem Anstieg zur Bergstation der Wirzwelibahn.

4. / 5. Jan. 2020

Die Swiss-Holland-Connection innerhalb des Ski-Clubs gewinnt an Kraft und Schwung. Während diesmal einige bereits eingeschworene Mitglieder leider nicht dabei sein konnten, sind dafür acht neue dazu gestossen.
Der Tag begann geradezu bei idealem Wetter, zuerst noch etwas kühl, später übergehend in milde Wärmegrade am Mittag, sodass man auf der «Terrasse» hinter dem «Huisli» bei eitel Sonnenschein frohgemut den Apéritif kredenzen konnte. Am Mast vor dem Haus flatterte die niederländische Flagge gepaart mit der Clubfahne in leisem Winde.
Drinnen in der Stube hatte das Hüttenwartpaar Franz und Heidi hübsch zum Apéro aufgedeckt. Beim Neujahrsanstossen tat der Weisswein «das seine» und man setzte sich in bester Laune zu Tische. Die rustikale Vorspeise – «Buureschpäck» und Schinke – vertrieb aufkommende Hungergefühle. Wie schon letztes Jahr wurden die Anwesenden mit einem lockeren Fragequiz auf ihr Wissen über landesspezifische Eigenheiten geprüft und siehe da, die holländischen Gäste erwiesen sich sattelfest.
Das feinst schmeckende Fondue schmiedete wie immer frohe und lustige Tischgemeinschaften zusammen.
In fröhlicher Runde ging der Tag schnell vorbei und man musste Abschied nehmen von dem heimeligen Eggli-Ort. Aber es wird ja den Sonntag, 3. Jan. 2021 geben!