Samstag, 2. Nov. 2018, Aatrinkete und Sonntag 3. Nov.

«Bumsvoll» wurde die EGGLI-Hütte an diesem herbstlichen Samstag nach Allerheiligen. Insgesamt 34 enthusiastische EGGLI Freunde waren bei leichten Regenschauern, aber stets mit Sicht auf die umliegenden von Nebeln umgebenen Berge zum Winterreduit des Ski-Clubs hochgewandert, um den Auftakt der Wintersaison freudvoll zu feiern.
Köstlicher «Weisser» und chüschtiger Sprinz (Käse von Res von der Gastfamilie Gut) schmiedete sofort eine frohe Gemeinschaft zusammen.
Die frisch erkorene Obfrau Marlis Scheidegger begrüsste alle herzlich und dankte im Speziellen der Familie Gut (Sohn Hermann und Mutter Hanni) für das Gastrecht, das der Ski-Club bereit seit über 100 Jahren hier haben darf.
Bevor es aber zu essen gab, begrüsste der anwesende Ski-Club Präsident einen der 6 Muotathaler «Wetter-Schmöker», Ulrich Roman. Dieser erklärte, mit welchen natürlichen Methoden sie die Wettervorhersagen erarbeiteten, dies reichlich gespickt mit Witzen und Anekdoten.
Er schloss mit der Feststellung, dass ihre Treffsicherheit in jedem Falle immer 100 % sei, nur die Datenabfolge, wann die Prognosen eintreffen, hätten sie noch nicht so ganz im Griff..!

Danach wurde das 3-Gang Menü aufgetischt: Knackiger gemischter Salat, Zigeuner Geschnetzeltes auf feiner rahmiger Polenta umrahmt mit köstlicher Bratensauce. Eine Meringue mit Glacé bildete die Brücke zum Kafi und zu kleinen Leckereien.

Zwischen den Speisefolgen erfreuten uns die Jodelvirtuosin Annegreth von Bergen mit ihrem Mann Heiri (beide neue Eggli-Mitglieder) mit frohem Gesang, wie jedesmal bei den beiden üblich, unter die Haut gehend.
Zum Abschluss wurde von den Anwesenden mit Inbrunst die EGGLI-Hymne gesungen. Mit der Zeit leerte sich die gemütliche EGGLI-Stube. In einer stimmungsvollen Alpenlandschaft wanderten die EGGLI-Fans wieder talwärts. Nur der Hüttenwart vom Sonntag blieb und wusch die 3 grossen Pfannen definitiv sauber.

Sonntag 3. Nov
Wegen den schlechten Wetterprognosen für Sonntag war kaum mit EGGLI-Einkehrer zu rechnen. Das Wetter war eigentlich nicht so schlecht. Im Gegenteil, es war veränderlich und mit den einzelnen Nebelschwaden richtig geheimnisvoll. Jedenfalls war es schön, hier oben Hüttenwart zu sein!



Samstag, 26. Okt. 2019, Iirumete

Was als Pflichtübung auf dem Programm war, wurde wieder zu einem schönen Erlebnis:  Zu sechst haben wir das Inventar für die Egglistube und die Sonnenterrasse wieder für den Winter bereit gemacht. Beim traumhaft herrlichen Herbsttag wurde vieles "use- und wieder inegrumet":

gewaschenen Vorhänge aufhängen


Stühle, Tische reinigen

Geschirr feucht abwaschen
Gläser waschen und abtrocknen
Liegestühle reinigen

Bänke und Tische reinigen

Vor dem Picknick-Mittagessen stossen wir freudig auf eine neue (hoffentlich) erfolgreiche Eggli-Saison an. Bereits am
2. Nov. findet die Aatrinkete mit einem Überraschungsprogramm statt.


Samstag, 20. April 2019, Uusrumete

6 Wackere des Eggli-Teams verräumten und putzten in rasantem Tempo.



Das Eggli ist für den sommerlichen Alpbetrieb bereit. Wir danken dem Älpler, Herrmann Gut, dass wir in der Wintersaison diese schöne Eggli-Hütte benutzen dürfen.

So verlassen wir diese idyllische Umgebung und freuen uns, im November die Saison 2019/20 beginnen zu können.

Freitag, 19. April 2019, Uustrinkete

Bei schönstem Osterwetter begann die Uustrinkete mit dem Käse-Apéro auf der Sonnenterrasse.

Nachher füllte sich die Egglistube bis auf den letzten Platz. Heute servierten Esther und Marco ein köstliches Alphütten-Menü:
 
Vielfältiger Gourmetsalat,
Garniertes Ghacktes mit Älplerhörnli und Apfelmus,
zum Dessert Schocki-Mousse.

Ein jeder genoss das feine Essen, und an den einzelnen Tischen wurden angeregte Gespräche geführt.

12. / 13. Jan. 2019

Für den grossen Eggli-Fan, Edgar, war es natürlich selbstverständlich, dass er seinen runden Geburtstag in der heimeligen Alphütte feiern wollte. So ergab es sich, dass Edgar und ca.18 Anhänger (inklusive Toni, Bernhard und Markus) den Aufstieg zum neu verschneiten Eggli unternahmen.
Herrlich aufgetischt und mit Apéro wurden alle vom Hüttenwart-Paar, Claudine und Bimi, empfangen. Ein feines Fleischplattli, besonders duftende Fondues füllten die gemütliche Alpstube mit dem berühmten Käsegeschmack ("ä chli stenke mueses"). Vorher hatte der redegewandte Tony  eine fast nie enden wollende Festansprache für Edgar zur Freude von allen gehalten.


Ein feines Dessert mit feurigem Auswurf und das Happy Birthday erklangen vollmundig zum grossen Ereignis.

Zu Ehren des Jubilars
eine zauberhaft Ski-Demonstration

Auch die übrigen Gäste genossen den speziellen Tag mit Edgar. Für die Rückkehr ins Tal zeigte sich das Wetter von der besten Seite .

Und am Abend kam eine neue Schnee/Windfront bis am Sonntag über das bergige Land.
"Wenn's dusse chutet und schneit, isch im Eggli doch gueti Heimeligkeit!"

Sonntag, 6. Jan. 2019

Heute war auf dem Eggli "Holländertag". Trotz Schneetreiben und Nebel kämpfte sich eine Gruppe von 18 Holländer (aus verschiedenen Orten der Schweiz) zur Eggli-Hütte. Über Facebook hatten sie sich im Herbst organisiert und wurden Eggli-Skiclub-Fanmitglieder.
Nachdem man sich in der gemütlich-warmen Eggli-Stube beim Apéro aufgewärmt hatte, besammelte sich die Gruppe beim Fahnenmast und hisste beim Singen der verschiedenen Hymnen die Fahnen.


Das von Hüttenwart Markus zubereitete Fondue – ein Leckerbissen höchsten Niveaus - konnte gleichsam als Symbol für gemeinsames frohes Wirken in der Gemeinschaft gewertet werden.



Überraschung beim Dessert: Die Holländer waren mit Dreikönigskuchen angerückt, und Zwetschge-Brand «vom eigenen Hof» machte plötzlich auch die Runde.
Es schien, dass die Zeit im schönen Eggli-Ambiente doppelt so schnell dahinraste, und schon bald musste man sich trennen.